11.09.2021
Unterwegs an den Donaupforten bei Saal an der Donau, eine Wanderung mit geistlichen Impulsen
 
Trotz anfänglich strömendem Regen machten sich eine kleine Gruppe auf zu einer Wanderung mit geistlichen Impulsen. Unser Weg führte uns z.T. über die Donaupforten bei Saal an der Donau über die Sebastianskapelle und dann entlang des Hangrückens Richrtung Matting. Dann wieder etwas bergab zur Hubertuskapelle und wieder hinauf auf die Höhe, um dann bei inzwischen schönstem Wetter wieder dem Pfad hinab zur Donau zu folgen. Der letzte Abschnitt führte uns auf dem Rad- und Fußweg wieder zurück nach Oberndorf. Dort belohnte dann die Einkehr beim Berghammer. Unterwegs gab es verschiedene Stationen mit geistlichen Impuklsen und Gedankan.
 
20210911 094151 20210911 102939
 
20210911 104945 20210911 110744
 
20210911 113009 20210911 120356
 
2019
Unterwegs auf der Via Nova unter dem Motto: Im Einklang mit der Natur
 
Mit unserem Pilgerbegleiter Paul Brunner waren wir in diesem Jahr unterwegs auf der Via Nova von Bad Abbach nach Frauenbründl. Rund 25 Teilnehmer nahmen bei traumhaften Frühlingswetter an unserm diesjährigen Einkehrtag teil.
 
Nach einem kurzen Anstieg führte unser Weg über Felder, Wiesen und durch Wälder.
An verschiedenen Stationen gab uns Paul Impulse zum Nachdenken mit auf die weiteren Wegabschnitte.
Interessant war dann der Besuch von der Einsiedelei Frauenbründl.
Dort erfuhren wir allerlei wissenswertes rund um die Entstehung der Einsiedelei Frauenbründl.
Danach führte uns unser Weg wieder zurück nach Bad Abbach, den wir zum teil schweigend zurück legten.
In Bad Abbach kehrten wir dann zum Mittagessen in ein Wirtshaus ein.
Den Ausklang fand unser Einkehrtag in der Marktkirche St. Christophorus.
 
Vielen Dank an Paul Brunner, für die abwechslungsreiche und interessante Pilgerbegleitung.
 
Einkehrtag2019
 
2018
InSichGehen im Dachauer Land
 

2018 03 10 10.01.45

Am 10. März 2018 nahm uns Albert Steber mit auf den meditativen Wanderweg -InSichGehen- im Dachauer Land.
 
Dieser führte uns von Erdweg über vierzehn Stationen unter anderem von St. Birgitta über St. Alto bis zur Basilika am Petersberg in Altomünster, die zum Orientieren und zum lnSichGehen einladen.
 
Albert Steber regte uns an den Stationen zum Nachdenken an und begleitet uns mit verschiedenen Impulsen.
 
Den Ausklang fand unser Einkehrtag beim Mittagessen in einer Wirtschaft in Altomünster.
 
Ein herzliches vergelt´s Gott an dieser Stelle an Albert Steber für die schöne und besinnliche Vorbereitung und Gestaltung des Einkehrtages.
2018 03 10 10.03.002018 03 10 10.06.122018 03 10 11.05.232018 03 10 11.35.582018 03 10 11.39.432018 03 10 13.04.482018 03 10 13.08.54
 
2017 Nardiniweg in Mallersdorf
 
Bei stürmischen aber immerhin trockenem Wetter fand unser diesjähriger Einkehrtag in Mallersdorf statt.
Auf den Spuren von Paul Josef Nardini sind wir den Nardiniweg gegangen.

100 0381

An 15 Stationen machten wir Halt. Albert Steber begleitete uns mit Gedanken und Worten von Nardini und regte uns zur inneren Einkehr an. 
Bunte Steine und Holzkreuze aus Ästen durften von einer Station zur nächsten getragen werden.
Aufregend war die Suche nach dem Klosterschatz, besonders für die kleinen.
100 0401
Dort durften wir uns in ein Buch eintragen und Zettel mit unseren Vornamen hinterlassen.
An der letzten Station beteten wir ein sehr schönes Gebet von Albert Steber.
Im Anschluss an den Weg feierten wir mit unserem Kaplan Steffen Brinkmann die heilige Messe und durften dann noch eine kleine Klosterführung erleben.

DSC 0031 2

Den Ausklang fand unser Einkehrtag bei Kaffee, Kuchen und Brotzeit im Klosterbräustüberl.
 
 
 
 
 
 
Ein herzliches vergelt´s Gott an dieser Stelle an Albert Steber für die schöne und besinnliche Vorbereitung und Gestaltung des Einkehrtages.